Gemeinde

KIRCHWALSEDE

Allgemeines über die Gemeinde Kirchwalsede

Kirchwalsede ist ein locker bebautes Haufendorf mit 1.166 Einwohnern, dessen Ortskern teilweise noch landwirtschaftlich geprägt ist. Innerhalb der Samtgemeinde ist Kirchwalsede mit dem dazugehörigen Ortsteil Riekenbostel und den Siedlungen - Federlohmühlen, Weißenmoor und Auf dem Sande – die größte Flächengemeinde. Riekenbostel ist ausschließlich landwirtschaftlich geprägt und hat noch fünf Vollerwerbsbetriebe und sechs Jagdbezirke.

Kirchwalsede verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Banken, Lebensmittelmarkt mit Bäckerei- und Fleischabteilung und Poststelle, praktischer Arzt und Zahnarzt, Gaststätte, Frisör, Elektrofachgeschäft, eine Gärtnerei mit Blumengeschäft, eine Kfz–Werkstatt, ein Autohaus und mehrere Betriebe des Baugewerbes sichern eine Grundversorgung vor Ort und für den ganzen „Walseder Raum“.Die Kinderkrippe, der Kindergarten und die verlässliche Grundschule ermöglichen den jungen Familien die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Das aktive Vereinsleben mit insgesamt 15 Vereinen hat in Kirchwalsede große Bedeutung und trägt erheblich zur intakten Dorfgemeinschaft bei.

Eine im Jahr 2009 in Betrieb genommene 1,5 Megawatt Biogasanlage ist ein neuer Wirtschaftsfaktor auf dem Gebiet der Gewinnung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen.

Kirchwalsedes Mittelpunkt – auf den Grundstücken stehen fast 2000 teilweise sehr alte Eichen – ist die vermutlich um 1150 erbaute Feldsteinkirche, eine ursprüngliche Wehrkirche, die nach mehreren teilweise stilgerechten Um- und Erweiterungsbauten zu den schönsten Dorfkirchen im niedersächsischen Raum gerechnet werden kann. Der „Große Bullensee“, inmitten ausgedehnter Laub- und Nadelwälder gelegen, ist ein Anziehungspunkt für viele Erholungssuchende. In seiner Nähe befindet sich in ursprünglicher Landschaft das Naturschutzgebiet „Großes und Weißes Moor“ mit seinen Kolken. Als lebendes Hochmoor ist es eine Seltenheit im norddeutschen Raum. Im Zuge eines Nabu – Projektes sind Naturwanderwege um den Bullensee und seine Umgebung angelegt worden, um der Öffentlichkeit Zugang zum Moor zu ermöglichen und somit den Naturschutzaspekt und den touristischen Aspekt zu verbinden. Eine Besonderheit ist außerdem die renovierte historische Wassermühle in Federlohmühlen, die vor mehr als 375 Jahren errichtet wurde und in der auch Trauungen des Standesamtes Bothel durchgeführt werden.


Das Wappen der Gemeinde Kirchwalsede

Wappenbeschreibung:

Im Schildhaupt des Kirchwalseder Wappens ist die Kirche von Kirchwalsede mit grauem Felssteinmauerwerk und rotem Ziegeldach dargestellt. Deutlich zu erkennen ist der Turm und das dreifach abgestufte Dach, das charakteristisch für diese Kirche ist. Das Feld (der Hintergrund) im Schildhaupt ist blau.
Die Schildteilung in Höhe von 2/3 des Wappens in Form eines roten Balkens bildet die Kirchhofsmauer ab.
Im Schildfuß wird eine blaue Wasserquelle dargestellt, die aus grauen Feldsteinen entspringt und ein graues Mühlrad antreibt. Das Mühlrad befindet sich in der Mitte des Schildfußes. Das Feld (der Hintergrund) ist hier grün.

Begründung:

Das Wappen stellt den Ortsnamen „Kirchwalsede“ dar.Kirchwalsede ist ein alter, abgeschliffener Ortsname. Der Ort hieß vor dem 16./17. Jahrhundert noch „Walsede“.„ede“ ist die altgermanische abgeschliffene Wortsilbe von „ithi“. Das gibt an, dass irgendetwas an einem Ort in „größerer Menge“ vorhanden war/ist.Der Namensforscher Prof. Jürgen Udolph erklärt hierzu folgendes:    Die Grundform ist daher ursprünglich "Wals-ithi". Im ersten Teil stand wohl eine Weiterentwicklung von "Wal-" im Sinne von Quellwasser, Quellengelände", verwandt mit Welle, aufwallen und ähnlichem.
Eine andere Ableitung wird vom Flüsschen „Walse“ nördlich des Dorfes angenommen (ScheuermannU. 1966). - Dessen Identität mit dem heute noch existierenden Fuhlbach ist durch alte Flurnamen belegt. Der Name bedeutet demnach, dass hier die Walse mit einer starken Wasserführung nahe am Ort vorbeifloss.Die Bezeichnung „Kirch“ wurde später eingeführt, um das Dorf von den jüngeren Töchtersiedlungen (Süder- und Westerwalsede) zu unterscheiden.

Alte Bezeichnungen:

1320 Walsede, 1385 Kerckwalsede, 1479 Walssede, 1540 Walsede, 1581 Kirchwalßde, 1718 Kirchwalsede


Entwicklung der Einwohnerzahlen in der Gemeinde Kirchwalsede

Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
    1980

1.122

1990

1.114

2000

1.256

2010

1.228

    1981

1.124

1991

1.135

2001

1.256

2011

1.247

    1982

1.107

1992

1.130

2002

1.265

2012

1.227

    1983

1.122

1993

1.147

2003

1.299

Basis:

Zensus 2011

1974

1.082

1984

1.127

1994

1.178

2004

1.275

2012

1.155

1975

1.084

1985

1.120

1995

1.212

2005

1.287

2013

1.150

1976

1.087

1986

1.105

1996

1.207

2006

1.271

2014

1.166

1977

1.096

1987

1.106

1997

1.202

2007

1.268

2015

1.161

1978

1.142

1988

1.094

1998

1.226

2008

1.268

   
1979

1.125

1989

1.096

1999

1.242

2009

1.264

   
Grafik zur Entwicklung der Einwohnerzahlen