Schienen-Großprojekt "Alpha-E"

Verfasst am:

Pressemitteilung


Schienen-Großprojekt "Alpha-E" - Die betroffenen Anrainerkommunen zwischen Rotenburg und Verden unterzeichnen gemeinsamen Brief an die DB


Am 31.08.2016 kamen die Mitglieder der AG Anrainerkommunen 2. Gleis Rotenburg-Verden zu einem 2. Arbeitstreffen im Verdener Rathaus zusammen.
Im Zuge des geplanten zweigleisigen Streckenausbaus Rotenburg-Verden, für den als erste Maßnahme im Schienen-Großprojekt "Alpha-E" Hamburg/Bremen – Hannover die Planungen von der DB eingeleitet wurden, haben die betroffenen Kommunen Landkreis Rotenburg (Wümme), Stadt Rotenburg (Wümme), Samtgemeinde Sottrum, Samtgemeinde Bothel, Gemeinde Kirchlinteln, Stadt Verden und Landkreis Verden im Mai 2016 die Arbeitsgemeinschaft Anrainerkommunen gebildet.
Die Arbeitsgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die kommunalen Interessen im Rahmen dieser Planung gemeinsam zu vertreten.

Bei dem gestrigen Treffen wurde ein gemeinschaftlich formulierter Brief an den bei der DB zuständigen Projektleiter, Herrn Matthias Hudaff, von allen Vertretern der Mitgliedskommunen unterzeichnet.
In diesem Brief bekräftigen alle unterzeichnenden Kommunen, dass die vom Dialogforum Schiene Nord (DSN) benannten Bedingungen für den Konsens der Region beim geplanten Streckenausbau Rotenburg – Verden vollständig und umfassend umzusetzen sind. Grundlage für die kommunale Mitwirkung beim sog. Runden Tisch.

von links: Hermann Luttmann (Landrat Landkreis Rotenburg/Wümme), Dirk Eberle (Bürgermeister Samtgemeinde Bothel),
Lutz Brockmann (Bürgermeister Stadt Verden), Andreas Weber (Bürgermeister Stadt Rotenburg/ Wümme), Wolfgang Rodewald
(Bürgermeister Gemeinde Kirchlinteln), Volker Lück (Fachbereichsleiter Landkreis Verden und Mitglied des Projektbeirats),
Peter Freytag, Bürgermeister Samtgemeinde Sottrum)

Zurück